Limetten-Kokos-Energy Balls

Sie sind klein, rund und wahre Nährstoffpakete. Außerdem sind sie grade wahnsinnig hip. Die Rede ist von „Energy Balls“, kleinen Kugeln aus gemahlenen Nüssen und Datteln, angereichert mit diversen „Superfoods“. „Energy Balls“ klingt irgendwie nach einer Superhelden-Waffen aus dem Marvel-Universum und das alles kann man jetzt wahnsinnig albern finden, aber wenn man wie ich ein Gesunde-Ernährungs-Junkie und gleichzeitig ein unverbesserliches Naschmonster ist, begreift man ganz schnell: Da hatte jemand eine grandiose Idee!

Früher habe ich, sobald das berühmte Nachmittagstief zuschlug, immer zu Keksen, Schokolade oder im besten Fall (überzuckerten) Müsliriegeln aus dem Supermarkt gegriffen. Gebracht hat das Ganze nur kurzfristig was – nach spätestens einer Stunde war ich wieder hungrig und noch unfitter als vorher. Völlig logisch, denn Kekse & Co gaukeln dem Körper nur kurz eine Verbesserung seiner Nährstoffsituation vor. In Wirklichkeit liefern sie ihm – genau, gar nichts. Ganz anders die Energy Balls.

Die darin verwendeten Nüsse enthalten gesunde Fettsäuren und wertvolles Eiweiß und machen dadurch lange satt. Datteln punkten mit vielen Minaralstoffen und Vitaminen, dazu sind sie reich an Serotonin (macht happy) und Aminosäuren. Angeblich sind ihre Nährstoffe so gut erschließbar für den menschlichen Körper, dass man sich wochenlang nur von Datteln und Wasser ernähren könnte, ohne irgendeinen Mangel zu erleiden.

energy-balls_aufsicht

Natürlich sind die Energiekugeln nicht gerade kalorien- oder zuckerarm und zehn Stück davon auf einmal zu essen wäre ernährungstechnisch eher kontraproduktiv. Will man aber auch gar nicht, denn bereits mit ein oder zwei von den kleinen Kugeln ist der Körper total happy – und bleibt es über Stunden! Statt müde und schlapp machen die Kugeln fit und energiegeladen.

Am besten schmecken die Energy Balls direkt aus dem Kühlschrank. Sie lassen sich aber in kleinen Dosen verpackt auch prima mitnehmen, wenn man unterwegs ist und schon ahnt, dass man weder Zeit noch Gelegenheit haben wird, sich mit gutem und gesundem Essen zu versorgen. Ich weiß nicht, auf wie vielen Seminaren und Jobreisen mir die Dinger echt schon das Leben gerettet haben!

Das nachfolgende Rezept ist eine meiner Lieblings-Sommervariationen der Kugeln, weil sie so herrlich erfrischend schmecken. Das verwendete Baobab-Pulver verstärkt die Zitrusnote der Limetten und passt super zur leichten Süße der Kokosraspeln. Außerdem gibt es dem Körper durch seinen hohen Gehalt an Vitamin C und Eisen einen extra Energie-Kick. Man bekommt es in Biosupermärkten oder online. Leider ist es nicht ganz billig, aber ich bin mittlerweile wirklich abhängig von dem Zeug (ob in Smoothies und Smoothie-Bowls oder eben in den Energy Balls) und habe jedes Mal das Gefühl, dass es mir unheimlich gut tut.

Natürlich könnt ihr die Kugeln auch ohne das Pulver anfertigen. Das Ergebnis wird dann allerdings vom Geschmack und von der Konsistenz (das Pulver hat neben seinen positiven Nährstoffwerten auch leicht bindende Eigenschaften) nicht so perfekt wie das Original. Aber testet euch einfach mal ran. Ich bin sicher, die Energy Balls werden ganz schnell zu eurer persönliche Power-Waffe.

Viel Spaß damit!
The Amazing Annie
(mein Name, wenn ich ein Comic-Character wäre ;-) )

energy-balls_closeup2

Kokos-Limetten-Energy Balls

1 Tasse getrockneteund entsteinte Datteln (am besten Medjool-Datteln, andere gehen aber auch)
je 1/2 Tasse Mandeln & Cashewkerne
2 EL Chiasamen
2 EL Kokosraspeln
1 El Kokosöl
2 gestrichene EL Baobab-Pulver
2 El Limettensaft
1 Messerspitze gemahlener Kardamom (nach Belieben)
Kokosraspeln zum Wälzen

Mandeln und Cashewkerne in einem Standmixer ca. 1 Minute lang zerkleinern. Baobab-Pulver, Chiasamen sowie ggf. den gemahlenen Kardamom dazugeben und erneut kurz mixen. Anschließend die Datteln, das Kokosöl, die Kokosraspeln und den Limittensaft hinzugeben und so lange auf höchster Stufe mixen, bis sich alles zu einer gleichmäßigen Masse verbunden hat. Dazu im Zweifelsfall die Masse immer wieder vom Rand des Mixgefäßes in die Mitte schaben (wenn man keinen Hochleistungsmixer hat, kann das ein wenig mühsam sein).

Die Masse anschließend mit leicht angefeuchteten Händen zu kleinen Kugeln von etwa 1,5 cm Durchmesser formen. Diese erneut in Kokosraspeln wälzen und kalt stellen. In einer verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahrt halten die Kugeln nach meiner Erfahrung etwa 2 Wochen.

energy-balls_closeup

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s