Original holländische Appeltaart

Apfelkuchen ist everybody’s darling – und das völlig zu Recht. In der Regel gibt es nur eine einzige Frage, an der sich die Geister scheiden: Gehören in einen perfekten Apfelkuchen Rosinen oder nicht? Die Rosinenfrage ist eine Welteinschauung. Love it or hate it, dazwischen gibt es nichts. Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Einsicht gekommen,…

Was London und Mary Poppins gemeinsam haben, oder: Eine Lektion in Achtsamkeit

Von Anfang an war klar: Mein Abenteuer London würde ein Ende haben. Doch als dieses dann tatsächlich näher rückte, verfiel ich in Panik. Und ich meine: echte, richtig schlimme Panik. Ich konnte nächtelang nicht schlafen, weil mein Herz so wild hämmerte wie nach einem Vodka-RedBull-Exzess. Tagsüber wurde mir das Herz schwer, wenn ich eine Straße…

Vegane Haselnussnugat-Happen

Gute vegane Pralinen zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Und selbst wenn man welche findet, dann heißt das noch lange nicht, dass man jetzt etwas Gesundes zu sich nimmt, nur weil „vegan“ drauf steht. In den meisten Fällen nämlich sind sie, genau wie ihre nicht-veganen Pendants, voll von weißem Industriezucker und im Zweifel nicht…

Millionaire’s Shortbread mit Salzkaramell (vegan / glutenfrei)

Über meine Liebe zu Karamell habe ich ja bereits reichlich geschrieben. Schokolade bekommt ebenfalls zehn Herzchen auf der nach oben offenen Naschskala meines Lebens. Nehmen wir jetzt einfach mal an, irgendwer wäre so clever, diese beiden Köstlichkeiten miteinander zu verbinden und sie auf einer Basis von knusprigem Keks zu servieren. Wäre das nicht unbezahbar gut?…

Zehn Dinge, die man nur macht, wenn man in London lebt

Ob man’s will oder nicht, seine Umgebung färbt auf einen ab. Nach gut drei Monaten in London ertappe ich mich bei immer mehr Dingen, die ich vorher nie gemacht, gesagt oder gedacht hätte. Langsam kann ich mich wohl als angehende Britin ausweisen, auch wenn es immer noch genug Situationen gibt, in denen ich einfach nicht…

Dulce de Leche (vegan)

Wörtlich übersetzt bedeutet Dulce de Leche „Süßigkeit aus Milch“ und ist eine aus Lateinamerika stammende Karamellcreme mit so hohem Suchtfaktor, dass ich nicht sicher bin, ob sie wirklich legal ist. Traditionellerweise bereitet man sie zu, indem man eine Dose gezuckerte Kondensmilch lange und langsam im Wasserbad erhitzt. Dabei findet ein als „Maillard-Reaktion“ bezeichneter chemischer Prozess…

Der weltbeste vegane Banoffee Pie

Grundsätzlich finde ich die deutsche Kuchenkultur ganz vorzüglich. Ja, ich möchte sogar sagen, sie ist eine der weltbesten. Dennoch gibt es hier und da Kreationen aus anderen Ländern, die so genial sind, dass man nach den ersten Bissen die Augen genüsslich gen Himmel verdreht und nur ein „Verdammt, warum bin ich da nicht drauf gekommen!“…

Sesam-Pancakes mit Blaubeerkompott und Mango

Das Rezept für diese wunderbaren Pancakes habe ich letzten Sommer entdeckt und es in den darauffolgenden Wochen ungefähr an jedem zweiten Sonntag zubereitet. Über den Winter dann hatte es etwas Pause, aber jetzt, im Mai kommt das große Revival! Der Sesam gibt den Pancakes eine fast schon herzhafte Note, die einen schönen Kontrast mit dem…

Kurkuma-Ingwer-Shots

Kennt ihr das? Ihr fühlt euch irgendwie matt und abgeschlagen? Der naheliegendste Griff in einem solchen Fall ist wahrscheinlich zu einer Tasse Kaffee – Koffein bringt einen ja in der Regel zuverlässig wieder nach vorne. Wie wäre es als Alternative mal mit diesem Kurkuma-Ingwer-Shot? Der ist mindestens genau so belebend und enthält obendrein noch eine…

Lass uns über’s Wetter reden!

Wahrscheinlich kann man Kulturen erst dann wirklich verstehen, wenn man in ihnen lebt. Ganz sicher ist das so. Zwar maße ich mir nicht an, nach nur drei Wochen im Lande die Briten in all ihren Facetten zu verstehen (ehrlicherweise verstehe ich ja noch nicht mal die Deutschen), dennoch erschließen sich mir einige Dinge, die mir…

Less is more

Mittlerweile lebe ich bereits seit fast drei Wochen in London, und dass ich darüber noch nichts zu Papier gebracht habe liegt keinesfalls daran, dass hier zu wenig passiert ist. Vielmehr ist das komplette Gegenteil der Fall. Seitdem ich in Heathrow aus dem Flugzeug gestiegen bin, bin ich in einer Art dauerhaftem Hellwach-Alarm-Achtung, aufpassen!-Zustand. Alles ist…

Affenzirkus

Ich befinde mich in einem Zustand zwischen Schwere und Leichtigkeit. Meine Körperrückseite verbindet sich mit der Erde, meine Vorderseite öffnet sich dem Universum. Sagt zumindest die Stimme, die zu mir spricht, während ich in Savansa, der reglosen „Totenhaltung“, auf meiner Yogamatte liege. Die Stimme gehört meiner Yogalehrerin und wie immer fordert es mir alles an…