Himbeer-Pistazien-Brownies (vegan)

Rot wie Himbeeren, Grün wie Pistazien und dunkel wie Schokolade – sind sie nicht hübsch, die Kleinen? Und als wäre das nicht genug, sind sie diese Brownies auch noch vegan und (fast) zuckerfrei. Was will man mehr?

Advertisements

Tarte aux Clémentines

Gegen tristes Aprilwetter hilft diese köstliche Mandarinentarte, eine Variation des französischen Klassikers „Tarte au Citron“.
Zugegeben, sie braucht ein klein wenig Geduld – aber das Ergebnis ist es allemal wert!

Kann Meditation wirklich mein Leben verändern?

Von guten Vorsätzen zum Jahreswechsel halte ich nichts. Nur weil von einem Tag auf den nächsten eine Jahreszahl anders ist, soll man sein Leben umkrempeln? Macht für mich keinen Sinn und ist psychologisch gesehen sowieso fraglich. Veränderung muss aus uns selbst kommen; äußere Umstände können zwar gute Katalysatoren sein, aber ohne inneren Antrieb verpufft die…

Bicicletta, Teil 2

Mein Spleen, dass ich überall wo ich bin, Fahrräder fotografiere sollte ja mittlerweile bekannt sein. In diesem Sinne: Voilà die neusten Schnappschüsse, von Vietnam bis Nord-Friesland.

Einfaches Müslibrot

Wenn’s ums Brotbacken geht bin ich faul, schrecklich faul. Daher ist das nachfolgende Müslibrot ohne Hefe genau richtig für mich.

Original holländische Appeltaart

Apfelkuchen ist everybody’s darling – und das völlig zu Recht. In der Regel gibt es nur eine einzige Frage, an der sich die Geister scheiden: Gehören in einen perfekten Apfelkuchen Rosinen oder nicht? Die Rosinenfrage ist eine Welteinschauung. Love it or hate it, dazwischen gibt es nichts. Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Einsicht gekommen,…

Was London und Mary Poppins gemeinsam haben, oder: Eine Lektion in Achtsamkeit

Von Anfang an war klar: Mein Abenteuer London würde ein Ende haben. Doch als dieses dann tatsächlich näher rückte, verfiel ich in Panik. Und ich meine: echte, richtig schlimme Panik. Ich konnte nächtelang nicht schlafen, weil mein Herz so wild hämmerte wie nach einem Vodka-RedBull-Exzess. Tagsüber wurde mir das Herz schwer, wenn ich eine Straße…

Vegane Haselnussnugat-Happen

Gute vegane Pralinen zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Und selbst wenn man welche findet, dann heißt das noch lange nicht, dass man jetzt etwas Gesundes zu sich nimmt, nur weil „vegan“ drauf steht. In den meisten Fällen nämlich sind sie, genau wie ihre nicht-veganen Pendants, voll von weißem Industriezucker und im Zweifel nicht…

Millionaire’s Shortbread mit Salzkaramell (vegan / glutenfrei)

Über meine Liebe zu Karamell habe ich ja bereits reichlich geschrieben. Schokolade bekommt ebenfalls zehn Herzchen auf der nach oben offenen Naschskala meines Lebens. Nehmen wir jetzt einfach mal an, irgendwer wäre so clever, diese beiden Köstlichkeiten miteinander zu verbinden und sie auf einer Basis von knusprigem Keks zu servieren. Wäre das nicht unbezahbar gut?…

Zehn Dinge, die man nur macht, wenn man in London lebt

Ob man’s will oder nicht, seine Umgebung färbt auf einen ab. Nach gut drei Monaten in London ertappe ich mich bei immer mehr Dingen, die ich vorher nie gemacht, gesagt oder gedacht hätte. Langsam kann ich mich wohl als angehende Britin ausweisen, auch wenn es immer noch genug Situationen gibt, in denen ich einfach nicht…

Dulce de Leche (vegan)

Wörtlich übersetzt bedeutet Dulce de Leche „Süßigkeit aus Milch“ und ist eine aus Lateinamerika stammende Karamellcreme mit so hohem Suchtfaktor, dass ich nicht sicher bin, ob sie wirklich legal ist. Traditionellerweise bereitet man sie zu, indem man eine Dose gezuckerte Kondensmilch lange und langsam im Wasserbad erhitzt. Dabei findet ein als „Maillard-Reaktion“ bezeichneter chemischer Prozess…

Der weltbeste vegane Banoffee Pie

Grundsätzlich finde ich die deutsche Kuchenkultur ganz vorzüglich. Ja, ich möchte sogar sagen, sie ist eine der weltbesten. Dennoch gibt es hier und da Kreationen aus anderen Ländern, die so genial sind, dass man nach den ersten Bissen die Augen genüsslich gen Himmel verdreht und nur ein „Verdammt, warum bin ich da nicht drauf gekommen!“…