Kurkuma-Ingwer-Shots

Kennt ihr das? Ihr fühlt euch irgendwie matt und abgeschlagen? Der naheliegendste Griff in einem solchen Fall ist wahrscheinlich zu einer Tasse Kaffee – Koffein bringt einen ja in der Regel zuverlässig wieder nach vorne. Wie wäre es als Alternative mal mit diesem Kurkuma-Ingwer-Shot? Der ist mindestens genau so belebend und enthält obendrein noch eine Menge gesunder Zutaten, deren Wirkung über den kurzfristigen Wachmach-Effekt von Kaffee weit hinausgeht:

Kurkuma ist entzündungshemmend und wirkt anti-oxidativ. Damit der Wirkstoff im Kurkuma, das Kurkumin, richtig vom Körper absorbiert werden kann, braucht es allerdings ein wenig Hilfe, weshalb man Kurkukma immer mit schwarzem Pfeffer kombinierten sollte. Der funktioniert wie ein Katalysator – und keine Sorge, man braucht nur eine Prise!

Ingwer wirkt ebenfalls entzündunghemmend und schmerzstillend, regt die Produktion von Magensäure an und wirkt allgemeint belebend.

Zitronen stärken das Immunsystem durch viel Vitamin C, sind außerdem basisch und helfen dem Körper bei der Entgiftung.

Das Rezept für die Shots mit der hübschen Farbe hat mir mein erklärter Lieblingskoch Raul (Instagram @chefraulgarciacrespo) verrraten, der gradezu besessen davon ist, nicht nur schmackhafte, sondern explizit nahrhafte und heilende Gerichte zu kreiieren.

Man kann die Shots sowohl heiß als auch kalt trinken; insbesonders wenn ich erkältet bin, bevorzuge ich die heiße Variante, gerne noch mit einem Löffel Honig gesüßt. Für unterwegs oder im Sommer lässt man den Sud einfach abkühlen und füllt ihn in kleine Fläschchen oder Shot-Gläschen ab.

Prost!

Annie

Kurkuma-Ingwer-Shots

(für 2 Portionen)

1 gut daumengroßes Stück Ingwer
1 TL Kurkumapulver
1 Prise Schwarzer Pfeffer
Saft von 1-1,5 Biozitronen (je nach Größe und Geschmack)
200ml Wasser
evtl. 1 TL Honig oder Agavendicksaft zum Süßen

Ingwer schälen und mit dem Rücken eines schweren Messers auf einem Brettchen leicht zerdrücken, damit die Fasern aufbrechen. Mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen lassen und etwas 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Vom Herd nehmen, etwas abühlen lassen. Kurkuma und Pfeffer zugeben, gut umrühren und sich an der leuchtend organenen Farbe erfreuen. Die Zitrone(n) auspressen und den Saft zum Ingwer-Kurkuma-Pfeffer-Sud geben.

Anschließend auf zwei Gläser verteilen, ggfs. süßen und entweder heiß trinken oder abkühlen lassen. In verschraubten Fläschchen halten sich die Shots mindestens 2 Tage im Kühlschrank.

Ein wohlmeinender Hinweis noch zum Schluss: Kurkuma färbt wie blöd, wie ich selbst schon mehrfach festgestellt habe. Das gibt dann zwar eine lustige Geschichte, besser ist es jedoch darauf zu achten, dass das Pulver weder auf Oberflächen, noch auf die Hände gerät.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s