Nut & Raw Chocolate Granola

So langsam beginne ich der vielen Zeit zu Hause etwas abzugewinnen. Zumindest komme ich mal wieder dazu, eine Reihe von Dingen zu machen, für mir zuletzt ganz oft die Muße fehlte. aufräumen, Wäsche waschen, Sachen wegsortieren (um mal die langweiligen zu nennen), aber auch: schreiben, fotografieren, backen. Diese Woche habe ich bereits zum zweiten Mal die Chocolate Chip Cookies meiner amerikanischen Gastmutter Mary gemacht – ein Rezept, das ich habe, seitdem ich 16 bin, und das ich wie meinen Augapfel hüte. Ganz neu: Ich habe eine vegane Variante des Rezeptes entwickelt (das Original sagt Butter und Eier) und sie ist super geworden! Selbstredend stelle ich sie bald mal hier vor.

Aber heute erstmal: ein neues Granola, immerhin auch mit Schokolade. Im Vergleich zu den Keksen (seufz!) ist es aber ein ganzes Stück gesünder, da es auf raffinierten Zucker verzichtet. Und für wen das wichtig ist: Es ist auch vegan und glutenfrei. Soviel zu den Rahmendaten. Geschmacklich ist es subtil schokoladig und hat durch die vielen Nüsse und Kerne einen sehr befriedigenden Crunch.

Ich habe es mit Kokosjoghurt sowie den Kernen einer Passionsfrucht kombiniert und fand es mega lecker! Natürlich geht aber auch jeder andere Joghurt oder einfach nur (Pflanzen-)milch. Beim Obst (wenn ihr überhaupt welches dazunehmen wollt), könnt ihr ebenfalls kreativ werden. Spontane Vorschläge bzw. Empfehlungen sind Bananenscheiben, Orangenfilets oder Kirschen.

Viel Spaß beim Experimentieren und keep your head up!

Annie

Granola_HK_links

Nut & Raw Chocolate Granola

Zutaten:
100g Mandeln
50g Sonnenblumenkerne
50g Chiasamen
100g Paranüsse
80g Haselnüsse
3 EL geschrotete Leinsamen
3 EL Ahornsirup
2 TL Zimt
2 EL ungesüßtes Kakaopulver
1 großzügige Prise Fleur de Sel
Mark von 1 Vanilleschote
Geriebene Tonkabohne (optional)
50g Raw Chocolate
50g Cacao Nibs

Den Backofen auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

Die Nüsse grob hacken und mit den Sonnenblumenkernen, den Chia- und Leinsamen sowie dem Fleur de Sel vermischen.

Den Zimt und den Kakao vorsichtig und sorgfältig mit dem Ahornsirup verrühren.

Vanillemark und ggfs. eine Messerspitze abgeriebene Tonkabohne hinzgeben.

Die Mischung gut mit den trockenen Zutaten vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen. Dabei zwischendurch immer wieder mit einer Gabel wenden, damit das Granola gleichmäßig durchbräunt.

In der Zwischenzeit die Schokolade nach Belieben grob oder etwas feiner hacken.

Das Granola aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit den Kakoanibs und der gehackten Schokolade vermischen.

In einem Schreibglas hält sich das Granola gute zwei Wochen.

Granola_HK_Mitte

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Cordula sagt:

    Hey,
    das sieht ja sehr, sehr lecker aus ;).
    Habe vor Kurzem auch Granola gemacht.
    Aber mit Schoko ist immer wieder lecker ;).
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s